Zum Hauptinhalt springen

St. Michael Vilshofen

So, wie sich die Pfarrkirche Sankt Michael heute zeigt, ist sie weitgehend in das Jahr 1781 zu datieren. Damals wurde die Kirche - unter Nutzung romanischer Mauerteile der Vorgängerkirche und des Turmes - um das mit Pilastern gegliederte Schiff erweitert. So erhielt die Kirche ihre heutige überaus schmucke Rokoko-Gestalt.
In der Mitte steht der mit überreicher Schnitzerei verzierte Hochaltar mit Baldachin. Die Engel tragen das bekannte Maria-Hilf-Bildnis nach Lukas Cranach dem Älteren. Über dem Tabernakel steht der heilige Erzengel Michael.

Der linke Seitenaltar ist der Herz-Jesu-Altar. Bemerkenswert ist die Darstellung Jesu mit flammendem Herzen. Die Verehrung des Herzens Jesu als Symbol der göttlichen Liebe in Jesus Christus wird in der Pfarrei bis heute gepflegt. Der rechte Seitenaltar ist dem heiligen Leonhard ge-widmet, dem Patron für das Vieh.

Die Deckengemälde stammen großteils von Georg Hal-ter aus Regensburg aus dem Jahre 1909. Sie zeigen den Sieg des Erzengels Michael über den Satan und das Letzte Abendmahl Jesu. Dazu sind in den kleinen Fel-dern verschiedene ältere Engelsszenen dargestellt.

Die kleine Kuppel im Chorraum birgt ein älteres Fresko mit den himmlischen Engelschören.